Mittwoch, 21. November

Impressionen


Region




Infobox

adam_mueller_guttenbrunn.jpg

Links zum Thema:

Bilder

 

Suche


Suchbegriff:

Aktivitäten / Kreisverband / Adam Müller-Guttenbrunn - Hintergrund

Adam Müller-Guttenbrunn - Hintergrund

Zum Hintergrund

Ist Adam Müller-Guttenbrunn nur ein netter Straßenzug mit stattlichen Häusern im Spaichinger Stadtteil Grund, oder gibt es weitere Motive, weshalb die Gemeinderäte vor ca. 60 Jahren eine Straße in unserer Stadt nach einem Donauschwaben benannt haben? Wenn ja, warum haben sie es getan? Welches waren Ihre Beweggründe?

Professor Hans Weresch, ein ausgewiesener Kenner dieser Persönlichkeit,  meint in seiner kritischen Auseinandersetzung mit dem Werk, daß Guttenbrunn „nicht nur den Donauschwaben, sondern allen Menschen, wo immer sie heute wohnen mögen, den Beweis liefert, wie sich der aus der Gemeinde Guttenbrunn (Banat) stammende schlichte Dorfbub und Friseurlehrling durch seine eigene Kraft, auf dem Weg der Selbstbildung, zu einer vielseitigen Persönlichkeit emporgearbeitet hat, wieviel er mit seinen literarischen, kritischen und kulturpolitischen Leistungen zur Entwicklung der deutschen und der europäischen Kultur beigetragen hat. (…). Sein Lebensweg, seine zukunftsträchtigen Ideen und Bestrebungen sind für die Donauschwaben eine freudige Botschaft, heute mehr denn je. Müller-Guttenbrunns einwandfreie menschliche, nationale und kulturpolitische Haltung und sein Gesamtschaffen können der gegenwärtigen und den folgenden Generationen aller Nationen als leuchtendes Vorbild dienen.“ 

Aus Anlass des 160-jährigen Geburtstags von Adam Müller-Guttenbrunn will der Kreisverband der Banater Schwaben diesen Fragen und Deutungen seines Schaffens nachgehen und die Zuhörerschaft  mit Teilen seines großartigen Werkes, das leider seit einigen Jahren in Vergessenheit geraten ist, wieder vertraut machen und zum Lesen anregen. Guttenbrunns Stil ist flüssig und verständlich. Wer ihn liest, bildet sich nicht nur im Schöngeist sondern erfährt unheimlich viel über die bewegte Geschichte des Banates. Mich fasziniert und bewegt immer wieder neu, daß Guttenbrunn die Themen für seine Romane aus dem Banater Dorfleben (hier Blumenthal und Rudolfsgnad) genommen und diese menschlich und künstlerisch eindrucksvoll analysiert und dokumentiert hat. Es ist eine Reise in die  Vergangenheit dieses historischen Landstriches  mit einem tiefen Blick in das Wesen der Menschen, die es früher bewohnt haben. Hören Sie am Sonntag, dem 22. April ab 14.30 Uhr im Vereinsheim der Banater Schwaben (Haus der Musik), Hintere Schulgasse 5, einfach rein, wir freuen uns auf Sie!

Richard Wagner